Die Suche nach Abenteuer

Erzbahn und zurück

Die Fakten der heutigen Tour: 64,8km, unterwegs war ich 03:36 Stunden, davon 03:22 in Bewegung. Ich habe genau eine Pause gemacht und zwar 8 Minuten im Bochumer Westpark, der Rest ging für Fotostops und rote Ampeln drauf. Verbrauch: 1,5l Wasser, ein Müsliriegel und ein Schokoriegel.
Zur Strecke: Auf verschlungenen Pfaden ging es bis zur Zeche Erin (Castrop Rauxel), von da aus über breite, gut ausgebaute Straßen bis zum Emscher-Weg am Rhein-Herne-Kanal. Beginnend am Zoom in Gelsenkirchen bin ich dann die Erzbahn bis zur Jahrhunderthalle gefahren, von dort aus ging es dann mitten durch Bochum über Straßen wieder bis nach Hause.
Fazit: Gut dass ich recht früh losgefahren bin, so hatte ich größtenteils die Wege für mich alleine. Erst gegen kurz vor 11 wurde es (auf der Erzbahn) etwas voller. Die Straßen waren heute gut zu fahren, da kaum Verkehr war. Da die Straßen oft mehrspurig und nicht immer mit Radwegen versehen waren ist diese Tour an einem Werktag nur bedingt zu empfehlen. Früh an einem Sonntag ist es aber eine super Strecke.
Achja: Ich war anschließend noch fit, vielleicht sollte ich die Tour das nächste mal zweimal hintereinander fahren 😉


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s