Die Suche nach Abenteuer

Reiserad aufgerüstet

Eigentlich hatte ich beim Bau meines Reiserades beschlossen an diesem nur zu schrauben wenn es wirklich sein muss. Ein glücklicher Zufall führte jedoch dazu, dass ich günstig an mechanische Scheibenbremsen (Avid BB5) gekommen bin. Bevor ich diese heute anschrauben konnte musste ich jedoch noch einige Hürden überwinden. Zum einen brauchte ich eine neue Gabel mit Scheibenbremsaufnahme und einen entsprechenden Nabendynamo. Beides war aber schnell gefunden. Die hintere Scheibenbremse machte beim Einbau ziemliche Probleme bzw. genauer gesagt der Rahmen. Der ist nämlich eigentlich zu eng für eine 160er Scheibe. Das könnte erklären, warum er damals so günstig war. Das Umspeichen des Vorderrades ging problemlos, ich konnte die alten Speichen wiederverwenden. Auch der Einbau der Gabel lief reibungslos. Lediglich die Schutzblechstreben waren etwas umständlich einzubauen. Aber jetzt ist alles montiert und funktioniert einwandfrei.

Ein paar Worte zur Avid BB5: Die Einstellung ist echt ein Kinderspiel und superschnell erledigt, viel einfacher als bei mir bekannten hydraulischen Scheibenbremsen. Letztere würde ich mir auch nie an mein Reiserad bauen, denn sie haben zwar mehr Leistung aber bringen auch mehr Probleme mit sich. Da wären etwa die schlechte Reparaturmöglichkeit unterwegs, das Entlüften, ungleichmäßig ausfahrende Kolben, etc. Die Leistung der BB5 ist erstaunlich gut, und ich habe sie noch nicht einmal richtig eingefahren. Die BB7 dürfte es mit ihren größeren Belägen also definitiv mit der hydraulischen Konkurrenz aufnehmen können.

Warum überhaupt eine Scheibenbremse? Nunja, mit meinem Reiserad bin ich eben nicht nur bei schönem Wetter unterwegs. Besonders im Alltag nutze ich es meist bei schlechtem Wetter. Hier hat eine Scheibenbremse klare Vorteile: Bei nassen Verhältnissen muss nicht erst eine Radumdrehung lang der Schmierfilm von der Felge geschliffen werden sondern sie packt sofort. Und vereiste und mit Schnee zugestopfte Bremsen wie im letzten Winter gehören damit auch der Vergangenheit an.

Jetzt stehen noch zwei weitere Veränderungen an meinem Reiserad an, danach ist aber endgültig alles so wie ich es mir wünsche (mal wieder ;-)): Den Dynamolader muss ich noch montieren und den Lowrider, welcher in den nächsten Tagen mit der Post eintreffen sollte. Ich bin gespannt, ob der passt, denn die BB5 baut relativ breit…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s