Die Suche nach Abenteuer

Nasse Füße

Mittag, halb 12, ich steige in Arnsberg aus dem Zug. Rauf aufs Rennrad, ab dafür, 72km to go. Das Wetter ist zum radfahren perfekt: Genau so kühl, dass man in kurzer Hose und kurzem Trikot nicht schwitzt und grad eben so usselig, dass man auf den Radwegen fast alleine ist. Gelegentlich fisselt es, aber mir ist warm und anzuhalten und die Regenjacke anzuziehen wäre vollkommen übertrieben. Es läuft und läuft und läuft und …

Gut 15km vor Dortmund fängt es dann doch an richtig zu regnen. Kein Problem, Regenjacke habe ich ja dabei. Die nassen Beine stören nicht weiter und eine Radlerhose ist ja quasi sofort wieder trocken.

Noch rund 10km bis zur Haustür. Meine Schuhe sind mittlerweile durchgeweicht und zu allem Überfluss prallt ab etwa 30km/h das Wasser genau so vom Unterrohr ab, dass es mir von oben in die Schuhe läuft. Einige Zeit habe ich echt das Gefühl, dass das Wasser in meinem Schuh rumschwappt. Die letzten km fahre ich einfach betont gemütlich, so ist das Problem nicht gelöst aber immerhin eingedämmt. Ich frage mich, warum ich eigentlich noch keine Regengamaschen besitze, wollte ich mir schon vor Ewigkeiten besorgt haben.

Fazit: Hat Spaß gemacht, werde ich wieder tun 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s