Die Suche nach Abenteuer

WWBT 2012 – CTF Waltrop

Nachdem ich die letzten zwei Wochen erkältungsbedingt fast gar kein Fahrrad gefahren bin stand heute die CTF Waltrop aus der WWBT auf dem Plan. Es lief von Anfang an heute richtig gut und die Freude endlich mal wieder fahren zu können hat auch das Tempo ordentlich hochgedrückt. Da wir bereits etwa 7km Anfahrt hinter uns hatten – und noch eine Rückfahrt von rund 16km vor uns – haben wir uns für die kurze, rund 38km lange CTF entschieden. So kamen wir immer noch auf 61km insgesamt. Die Strecke der CTF war ok. Es ging halt meist unspektakulär über Schotterwege an Kanälen entlang und gelegentlich über Teer. Dazu waren einige sinnfreie Schlammpassagen eingebaut. Ich freue mich ja immer über schöne Trails, aber diese kurzen Abschnitte haben keinen Fahrspaß gebracht und liefen z.T. nur wenige Meter neben einer Straße oder einem guten Weg lang. Nur um dreckig zu werden braucht man auch nicht durch den Matsch zu fahren. Einige scheinbar schöne Trails die teilweise zu sehen waren wurden ausgelassen (auf der Brambauer Halde war einer zu sehen).

3km vor der Haustür hatte ich dann noch einen Platten am Vorderrad. Eine Glasscherbe hatte den Mantel durchstochen, also schnell Ersatzschlauch rein, Kartuschenpumpe ansetzen und weiter. Als wir grad weiter wollten stellte mein Mitfahrer jedoch fest, dass auch er einen Platten am Vorderrad hatte, bei ihm war eine Stahlfeder der Verursacher. Da kein Ersatzschlauch mehr greifbar war mussten wir also flicken. Ärgerlich, aber gehört halt dazu 😉

Eine Karte der heute von mir gefahrenen CTF-Strecke gibt es hier.

Advertisements

3 Antworten

  1. ph0

    Das Problem mit so manchem Trail ist ja, das diese entweder vom Ordnungsamt, oder dem Besitzer für eine Massendurchfahrt freigegeben werden müssen.
    Warum man allerdings „Hauptsache schlammig werden Trails“ eingebaut hat, kann ich ehrlich gesagt auch nicht nachvollziehen …
    Da ich die Gegend um Waltrop aber sehr gut kenne, konnte ich mich darauf einstellen.
    Ist halt ’n recht langweiliger „Highspeed Parcours“ …
    ( Für die Topo können die dort ja auch nix 😀 )

    Steht jetzt also noch Iserlohn und dann hoffentlich mal eine gemeinsame Tour durch die Haard an 😉

    27. Februar 2012 um 10:30

  2. Ja, war eigentlich die perfekte Strecke für einen Cyclocrosser. Der Trail den ich gesehen hab hatte auch ne (geschätzt) 30cm Stufe drin, damit wären die meisten wohl auch überfordert gewesen 😉 Freue mich schon auf Iserlohn. Da war zwar letztes Jahr glaub ich kein brauchbarer Trail bei, war aber trotzdem irgendwie ne schöne Runde.

    27. Februar 2012 um 10:36

  3. ph0

    Macht ja auch keinen Sinn wenn sich die Leute, sind ja auch immer ’ne Menge Einsteiger dabei,
    die Nase brechen. Bei dieser kleinen Ministeigung direkt am Anfang am Kanal hat’s Gestern schon einige geschmissen :p
    (Was dieser Weg mitten durch Matsch & Müll sollte hat sich ebenfalls meinem Verständnis entzogen …)

    27. Februar 2012 um 11:04

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s