Die Suche nach Abenteuer

Freitag 10.08.2012

Morgens lasse ich es gemütlich angehen, schaffe es mein Zelt trocken abzubauen und in Namsos ein Ladekabel für mein Handy aufzutreiben. Nachdem ich wenige km aus der Stadt raus bin beginnt es ganz leicht zu regnen und der Nieselregen hört auch den ganzen Tag lang nicht mehr auf. Ich habe daher fast immer schlechte Sicht, die Wolken hängen wenige Dutzend Meter über dem Meeresspiegel, bergauf komme ich wegen der notwendigen Regenjacke ziemlich ins schwitzen, bergab friere ich oft ziemlich. Zwischendurch gibt es aber ein paar beeindruckende Anblicke. Auf der R17 ist seit Namsos kaum Verkehr, es kommt vielleicht alle fünf Minuten mal ein Auto. Die Straße führt über einige ziemlich lange Brücken und ist oft richtig in den Fels gesprengt worden, an den Wänden neben den Straßen sieht man noch die Spuren von den Bohrlöchern in denen der Sprengstoff war. Abends komme ich dann zur ersten Fähre. Nach der Wartezeit bis zur Ankunft der Fähre und der Überfahrt bin ich total ausgekühlt und als ich weiterfahre friere ich wie ein Schneider. Ich steuere den Campingplatz an der kurz hinter dem Fähranlieger liegt, aus der Infobroschüre weiß ich, dass er nur die Hälfte vom letzten kostet.

Auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Nach einer warmen Dusche fühle ich mich endlich wieder richtig warm, ich kann den beheizten Aufenthaltsraum und die komplett ausgestattete Küche nutzen. Draußen ist es noch windiger geworden und es regnet noch immer. Ich lerne ein Pärchen kennen, dass von Tromsø nach Trondheim radelt und unterhalte mich mit ihnen diesen Abend ziemlich lange. Die Landschaft soll weiter nördlich noch viel beeindruckender werden. Heute liege ich erst relativ spät im Schlafsack, aber warm, satt und trocken während draußen weiter der Regen aus allen Richtungen gleichzeitig kommt. Der Besitzer des Campingplatzes meinte das Wetter wird morgen besser, die anderen Radler meinten, das würden Norweger immer sagen wenn man sie fragt. Ich bin Optimist und glaube einfach daran, dass es morgen wirklich besser wird.

64km (+6km Fähre) 624hm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s