Die Suche nach Abenteuer

Montag 13.08.2012

Morgens werde ich von der Sonne geweckt, die auf mein Zelt scheint. Der Himmel ist komplett blau, ich fühle mich großartig. Ich komme früh los und wundere mich, dass es heute so anstrengend ist zu fahren. Als ich mal auf die Idee komme auf das Barometer in meinem GPS zu sehen stelle ich fest, dass es auch kontinuierlich leicht bergauf geht. Das hatte ich vorher gar nicht bemerkt. Die Strecke führt mich über die 1km lange Helgelandsbrua. Als mich die Straße über einen kleinen Berg führt sehe ich von dort aus die Fähre, also fahre ich so schnell ich kann um diese hoffentlich noch zu erreichen. Am Anleger treffe ich Philipe wieder, der dieses mal vor mir da war. Die Fährbesatzung macht scheinbar grad ihre Mittagspause, ich bin also noch mehr als rechtzeitig. Nach der Fähre fahre ich ein kurzes Stück mit Philipe zusammen, dann muss ich ihn jedoch davonziehen lassen. Er hat maximal halb soviel Gepäck wie ich, ist schon ein paar Wochen länger unterwegs und ich bin einfach ko. Leider finde ich auf den nächsten km keine gute Stelle zum Wasser auffüllen und Pause machen. Also fahre ich noch über die aktuell recht schlechte Straße (Baustellen) den nächsten Berg hoch, wo sich auf 280m ein schöner Rastplatz befindet. Dort treffe ich schon wieder auf Philipe. Vom Rastplatz aus hat man einen unglaublichen Ausblick über den Fjord, geht man an die Kante, kann man fast senkrecht 280m nach unten sehen. Kurz nach der Pause finde ich Wasser, es geht noch ein paar Meter weiter bergauf, dann kommt eine unglaubliche Abfahrt: Auf rund 5km fahre ich von 320m wieder bis hinab auf Meereshöhe, ich bremse nicht ein einziges Mal. Top-Speed: 65km/h. Anschließend fahre ich gemütlich weiter, das nächste Highlight ist ein 2,7km langer Tunnel. Die Wände im Tunnel sind einfach nackter Fels, es ist nass, kalt und das gelbliche Licht der Deckenlampen scheint einfach verschluckt zu werden, Bergwerksatmosphäre. Ich habe einen mords Spaß und fahre laut singend mit Vollgas durch den Tunnel. Später finde ich einen perfekten Zeltplatz: Auf Moos direkt am Meer und mit Blick über den gesamten Fjord.

87km (+7km Fähre) 704hm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s