Die Suche nach Abenteuer

Sonntag 19.08.2012

Nachts ist es trocken geblieben, früh morgens beginnt es aber zu regnen. Ich warte den Regen ab, ich habe ja Zeit. Nachdem ich gemütlich gepackt und ausgiebig gefrühstückt habe fahre ich los.

Nach nur 16km finde ich einen Zeltplatz wie ich ihn mir vorgestellt habe. Ich bin recht dankbar, denn ich habe kalten Gegenwind und das Timing des anstehenden Großeinkaufs wäre sonst schwierig geworden (wenn ich am nächsten Supermarkt vorbei bin habe ich keine Ahnung wann wieder einer kommt). Leider läuft genau über meinen Platz der Wahl eine Hochspannungsleitung, da diese aber über meinem Zelt sind sehe ich sie nicht 😉 Ich bin froh, dass ich nun doch noch einen Pausentag habe, esse soviel ich kann, mache mir sogar Schoko-Pudding, wechsele am Fahrrad die Kette (nur um auf Nummer sicher zu gehen!) und gehe baden. Naja, eigentlich ist es nur eine Katzenwäsche. Mehr ist nicht drin bei einer Wassertemperatur zwischen 10 und 12°C und einer Außentemperatur von geschätzt 15°C.

Abends überlege ich mir eine Route mit der ich es noch schaffen kann Schwedens Ostküste zu besuchen.

16km 11hm

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s