Die Suche nach Abenteuer

Reifenfrage

Auf dem Hinweg zur Uni war ich heute mit meinem Fahrrad ganz schön am schwimmen. Ich hatte das Gefühl auf dem nassen Schnee zu fahren und herumzurutschen. Ich habe also eben meine Reifen auf Maximaldruck aufgepumpt (5 bar, vorher war ich mit 2 bar unterwegs) und siehe da, nun drücken sich die Reifen durch den matschigen Schnee besser durch und es fährt sich besser. Dort wo der Schnee hart war oder wo ich auf Eis unterwegs war fuhr es sich aber holpriger und schlechter als vorher. Ich werde das mal weiter testen und überlegen, wie es sich bei ungeräumten Wegen besser fährt. Vielleicht wäre auch ein Kompromiss sinnvoll, z.B. 3,5 bar Reifendruck. So fährt es sich dann nirgendwo richtig gut aber auch nie wirklich schlecht 😉

Witzig fand ich auch den ,,Räumdienst“. Es ist ja löblich, dass die Radwege an der Emil-Figge-Str. und die Schnettkerbrücke nun doch geräumt werden, aber wenn da schon ein Schneepflug lang fährt, dann soll er seinen Räumschild wenigstens richtig einstellen. Nachdem der nämlich durch war lagen dort immer noch mindestens 5cm Schnee.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s