Die Suche nach Abenteuer

Die Uhren ticken…

Es war mal wieder soweit, ein Geburtstagsgeschenk mit Fahrradbezug musste her. Letztes Jahr habe ich bereits eine Jagdtrophäe aus Fahrradteilen verschenkt (letztens habe ich übrigens gesehen, dass noch jemand auf die gleiche Idee gekommen ist), im Gegenzug bekam ich zum Geburtstag eine Lampe aus Fahrradteilen welche mittlerweile seit über einem halben Jahr als Leselampe im Einsatz ist. Für dieses Jahr wollte mir zuerst nicht die rechte Geschenkidee einfallen.

Irgendwann kam ich dann auf die Idee, auf Fahrradteilen Uhren bauen. Runde Teile die man als ,,Ziffernblatt“ einsetzen kann gibt es an Fahrrädern ja genug. Ich konnte mich allerdings nicht so recht für ein Design entscheiden, also habe ich direkt zwei Uhren gebaut. Die eine besteht aus einer Shimano FC-5500 Rennradkurbel. Diese lag noch in ziemlich runtergerocktem Zustand in meinem Teilelager herum. Mit einer Filz-Polierscheibe brachte ich sie dann derart auf Hochglanz, dass man sich darin spiegeln kann. Jetzt sieht sie besser aus als die baugleiche, fast neuwertige Kurbel welche aktuell an meinem Renner verbaut ist (auf welche Idee mich das bringt dürfte unschwer zu erraten sein). Uhr Nummer 2 besteht aus einer 160mm Avid G2 Bremscheibe und 3mm Birken-Sperrholz. Bei beiden Uhren sind die Sekundenzeiger aus einem Stück Messerspeiche und einem Aluminium-Speichennippel gefertigt. Die Bremsscheibe habe ich ebenfalls ordentlich aufpoliert, vom ursprünglichen matten Finish ist nichts mehr zu sehen.

Die Bremsscheiben-Uhr ziert jetzt meine Zimmerwand, die Ku(h)rbel verschönert ein anderes Dortmunder Zimmer 😉

Advertisements

4 Antworten

  1. Anfang/Mitte der Neunziger war das mal ganz trendy aus Parts Utensilien zu basteln.
    Tische aus Felgen, halbesInnenlager mit Kurbelarm als Klorollenhalter, etc pp
    Eine der schönsten Varianten war/ist immr noch das Badezimmer unter nachstehendem Link 😉

    8. März 2013 um 12:46

    • Ja, dem bin ich im Netz wohl auch schon über den Weg gelaufen 😉

      8. März 2013 um 14:49

  2. Jana Hofmann

    Was für eine tolle Idee! Ich würde gern eine Uhr für meinen Freund bauen aus seinem alten Laufrad. Wie habt ihr das mit dem Uhrwerk gemacht?
    Ich wäre super dankbar über ein paar hilfreiche Tipps, denn eigentlich bin ich nicht allzu handwerklich begabt (altes Vorurteil ‚Frauen und Technik etc‘ trifft bei leider vollkommen zu ;)) !

    8. Oktober 2013 um 12:52

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s