Die Suche nach Abenteuer

Umbauten am Reiserad

Es gab so einiges was mich am Reiserad noch störte, also hab ich in den letzten Monaten immer mal wieder eine Kleinigkeit umgebaut und so langsam ist es so wie ich es haben will.

Die bisher verbaute Sattelstütze war eine Nummer (0,2mm)  zu dünn, die Sattelklemmung musste daher stärker zugewürgt werden als mir lieb war. Es war also eine neue Stütze fällig und wo ich schon dabei war habe ich dem Rad auch gleich noch eine neue Sattelklemme spendiert. Die alten Bremshebel waren nach einem Sturz etwas lädiert und passten mit ihren weißen Hauben eh nicht zum Rad. Jetzt sind schöne Shimano Exage-Bremshebel montiert, die obendrein auch noch bequemer sind.

Was mir außerdem gar nicht gefiel waren die vor Jahren mal grün angepinselten Schutzbleche und Lampen. Die habe ich mit Alkohol abgeputzt und auf Matt-Schwarz umlackiert, wenig Arbeit aber eine deutliche optische Verbesserung. Bei der Aktion habe ich auch gleich den alten, aus einem Reifen improvisierten Spritzlappen am vorderen Schutzblech gegen ein etwas hübscheres Exemplar ausgetauscht. Dann stand der Dynamo auf meiner ToDo-Liste: Ich habe einen Rechtsläufer auf der linken Seite montiert. Das hat zwei Vorteile: Der Dynamo sitzt hinter den Packtaschen, wenn er also Dreck durch die Gegend schleudert hängt dieser nicht bei mir am Bein und theoretisch ist die Gefahr des Durchrutschens bei einem rückwärts laufenden Dynamo geringer (nicht, dass ich je Probleme gehabt hätte). Außerdem hat der Dynamo eine neue Laufrolle bekommen. Diese hat einen größeren Durchmesser und ermöglicht es durch ihre Form den Dynamo besser auf der Felge laufen lassen zu können. Das hat einige Vorteile gegenüber einem Dynamo der auf der Reifenflanke läuft: keine Reifenabnutzung durch den Dynamo, die Felgenflanke ist in der Regel sauberer als der Reifen und vor allem hat sie eine glattere Oberfläche, wodurch der Dynamo effizienter und leiser laufen kann. Die neue Rolle ist übrigens 3D-gedruckt, ich bin zufällig per Google auf einen Forums-Thread gestoßen. Der ebenfalls neue Dynamo-Halter ist deutlich stabiler als der alte und die Verkabelung habe ich auch neu gemacht. Statt normalen Lichtkabeln habe ich Koaxialkabel verwendet, die deutlich stabiler sind und so die Fehleranfälligkeit senken.

Schon sehr lange hatte ich vor einen dritten Flaschenhalter zu montieren, bei Reiserädern ist dieser klassischerweise am Unterrohr zu finden. Allerdings gefielen mir alle erhältlichen Adapterlösungen entweder nicht oder kamen den Schaltzügen ins Gehege. Die Lösung besteht jetzt aus einem Flaschenhalter den ich nach kleinen Modifikationen mit zwei Edelstahl-Schlauchschellen am Unterrohr befestigen konnte. Nicht die schönste Lösung, dafür definitiv sehr stabil und passt wie angegossen. Wenn eine Flasche im Halter ist wird diese zusätzlich mit einem Pedalriemen gegen Herausfallen gesichert.

Zu guter letzt habe ich noch die meisten Schrauben (vor allem am Gepäckträger und Lowrider) durch Edelstahlschrauben ersetzt und sofern diese nicht schon eh verbaut waren habe ich alle normale Muttern durch selbstsichernde Exemplare ersetzt.

Nach dieser langen Liste bleibt nur noch ein Punkt offen: Ein neuer Laufradsatz ist dringend nötig. Felgen (geschweißte Sun Rhyno Lite  XL 559×29.2mm, 36loch, in Deutschland so gut wie nicht zu bekommen) und Naben (Shimano XT aus der 760er Serie) liegen hier schon und die passenden Speichen (2.0/1.8/2.0 vorne und 2.34/1.8/2.0 hinten) werde ich in Kürze wohl auch bekommen. Der fertige Laufradsatz dürfte also nahezu unkaputtbar sein, perfekt für ein Reiserad.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s