Die Suche nach Abenteuer

Freitag 05.04.2013

Ich kann immerhin minimal besser laufen. Wir brechen besonders früh auf weil wir rund 20km zu bewältigen haben und ich versuche zuerst die mittlerweile ziemlich leichte Pulka zu ziehen. Schnell wird jedoch klar, dass das trotz Schmerzmittel keinen Sinn hat. Glücklicherweise übernimmt einer der anderen die Aufgabe gerne. Während geradeaus und bergab laufen kein großes Problem ist ist bergauf ziemlich qualvoll. Nach etwa 10km durch sehr hügliges Gelände erreichen wir eine kleine Schutzhütte wo wir eine Pause einlegen. Mein Mittagessen ergänze ich mit einer weiteren Schmerztablette, denn der nun folgende steile Anstieg um 150 Höhenmeter steht uns direkt bevor. Beim Aufstieg bin ich froh die Gruppe nicht wirklich aufzuhalten. Oben angekommen werden wir alle mit einem unglaublichen Ausblick belohnt. Die Anstrengung ist schnell vergessen und der Weg macht nur noch sehr wenig Höhe bevor er irgendwann immer mehr bergab führt. Nach knapp 20km erreichen wir den verabredeten Abholpunkt mit nur 4min Verspätung.

Auf der Rückfahrt zum Camp in Idre fahren wir lange Zeit auf Straßen, auf denen ich letzten Sommer mit dem Fahrrad unterwegs war. Ich erkenne erstaunlich viel trotz des Schnees wieder. Kurz vor Idre sehen wir noch eine Rentierherde.

Die Strecke gibt es hier zu sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s