Die Suche nach Abenteuer

Samstag 03.08.2013

Kurz nach Sonnenaufgang erreichen wir Stömne. Wir sind ein paar Stunden vor dem Bus und müssen erstmal auf ihn warten. Ich nutze die Zeit um auf einer Bank etwas Schlaf nachzuholen, den Kopf auf der einen Armlehne, die Füße auf der anderen, die Bank ist deutlich schmaler als meine Isomatte. Trotzdem schlafe ich ziemlich gut, wie eigentlich immer wenn ich draußen schlafe.

Dann geht es weiter nach Gammelbyn. Ich lerne zum ersten mal meine Gruppe kennen. Während die ihre Hütten bezieht verbringe ich einige Zeit damit in meiner Hängematte (DD Frontline Hammock) in der Sonne zu liegen und die frische Luft zu genießen.

Nachmittags gibt es von mir und der anderen Tourbegleiterin für die Gruppe eine Kanueinweisung. Mittlerweile sind Regenwolken aufgezogen und es ist ziemlich windig. Egal, Schwimmwesten an, Paddel in die Hand, los gehts. Wir paddeln etwas auf dem See herum als es zu regnen und zu donnern beginnt und über den Bergen erste Blitze auftauchen. Im Gegenwind – der Wind hat noch einmal aufgefrischt – zurück zum Steg zu kommen ist ganz schön anstrengend. Ein Boot kentert. Wir drehen es fix um und da die Besatzung Schwierigkeiten hat ins Boot zurückzukommen läuft sie am Ufer zurück und ich paddele das Boot zum Steg. Wir warten gemeinsam unter einem Dach den Regenschauer ab. Abends machen wir ein kleines Lagerfeuer im Tipi. Der Wind drückt zwar den Rauch zurück ins Tipi aber es ist trotzdem schön 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s