Die Suche nach Abenteuer

Donnerstag 15.08.2013

Morgens zieht dichter Nebel über den Kolsjön. Das sieht unglaublich schön aus, sorgt aber auch dafür das alles feucht ist. Mein Schlafsack ist aber einigermaßen schnell wieder trocken nachdem ich ihn in der Morgensonne ausgebreitet habe und wir brechen schon früh auf. Das ist auch gut so, denn heute liegen zwei etwas längere Portagen vor uns, zusammen rund 6km. Mit gut ausbalancierten Booten klappen die Portagen jedoch recht problemlos. Und Dank eines schwedischen Ehepaares das uns mit unseren Kanus durch ihren Garten marschieren lässt ersparen wir uns auch rund 500m auf denen wir alles hätten tragen müssen.

Abends finden wir einen Lagerplatz an der Südspitze einer kleinen Insel nördlich der Halbinsel Rävön. Wunderschön aber verdammt windig. Da hier der Boden schöner weicher Waldboden ist beschließe ich die Nacht unter dem Tarp zu schlafen.

Den GPS-Track gibt es hier.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s