Die Suche nach Abenteuer

Neuschnee

Für letzte Nacht war Schnee angekündigt und ausnahmsweise hatten die Wetterfrösche mal recht: rund 10cm frischer Pulverschnee. Schon um kurz nach 8 Uhr stand ich an der Tram-Endstation Druseltal. Von dort aus habe ich eine etwa 14km lange Rundwanderung durch den südlichen Habichtswald gemacht. Auf meinem Weg (mindestens die Hälfte der Zeit über sehr verschlungene Pfade und durch unberührten Schnee) habe ich die Teufelsmauer gesehen, am Hirzstein gestanden, bin durch das Firnsbachtal gelaufen und war auf dem Hohen Gras (das ist ein Berg). Die Wanderwege unter dem Schnee zu finden war teilweise nicht ganz einfach und daher hatte die Wanderung zeitweise einen leichten Expeditionscharakter. Um kurz nach 13 Uhr war ich wieder an der Haltestelle Druseltal wo die Tram schon auf mich wartete. Kurz zuvor hatte der Schneefall begonnen sich in Schneeregen zu verwandeln. Perfektes Timing also.

Insgesamt eine absolut empfehlenswerte und wunderschöne Wanderung auf Wanderwegen die den Namen auch verdient haben. Schade, dass das Wetter heute grau in grau war und die Sicht ziemlich schlecht. Beim nächsten mal werde ich andersrum laufen (erst die lange Strecke durchs Nichts und dann die Attraktionen) und auch beim Bismarckturm vorbeischauen, der ja fast auf dem Weg liegt. Außerdem weiß ich jetzt – wo ich wieder zuhause bin – auch, dass man sich den Schlüssel für den Turm auf dem Hohen Gras erst im Restaurant daneben ausleihen muss, das werde ich dann wohl auch mal machen 😉

Die Route gibts hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s