Die Suche nach Abenteuer

Sleeping on the edge

Dieses Wochenende habe ich gleich mehrere meiner liebsten Beschäftigungen miteinander verbunden: Ich war viel draußen in der Natur, habe viel fotografiert und hab vor allem auch endlich mal wieder draußen übernachtet. Und das auch gleich etwas unkonventionell: Mit Isomatte und Schlafsack auf halber Höhe von einem der Helfensteine. Viel Platz war da nicht. Auf jeden Fall war ich so vor den Zecken sicher, davon hatte ich nämlich zuvor schon mehrere von meiner Kleidung verscheucht. Die Nacht war ziemlich kurz: Erst habe ich Sonnenuntergang und Sterne fotografiert und morgens war ich schon vor dem Sonnenaufgang wieder auf den Beinen. Aber es hat sich gelohnt, finde ich, nicht nur wegen der Sternschnuppe die ich gesehen habe 🙂 Leider sind einige Bilder an den Grenzen meiner Kamera gescheitert. Mit dem winzigen Monitor lässt sich die Schärfe und Schärfentiefe nur sehr schlecht kontrollieren, daher waren recht häufig Bilder dabei, bei denen der Fokus (besonders bei den Sternen) nicht richtig saß oder die Schärfentiefe zu gering war. Schade ist auch, dass das Bildrauschen bei ISO 1600 ein bisschen sehr heftig ausfällt.

Heute habe ich es dann ganz gemütlich angehen lassen und eine schöne, sonnige Bank genutzt um mir ein Buch zu Gemüte zu führen. Und ganz im Vorbeigehen habe ich mich dann noch mit Pflanzenbestimmung beschäftigt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s