Die Suche nach Abenteuer

Beiträge mit Schlagwort “Kassel

Nordhessen, Tag 2


Nordhessen, Tag 1


Brücken und fotografisches Singlespeed

Ganz unbewusst habe ich angefangen ein kleines Projekt zu beginnen, dafür war ich auch heute morgen wieder unterwegs. Mein Ziel war es, in Melsungen dafür die Bartenwetzerbrücke und die Zweipfennigsbrücke zu fotografieren. Über Nacht hat es gefroren, so dass die Zweipfennigsbrücke kräftig in Raureif eingepackt war.

Außerdem habe ich letzte Woche meine 50mm 1.8 Festbrennweite zerstört. Die Streulichtblende hatte sich in der Kameratasche verhakt und als ich die Kamera herausholte war mein Objektiv plötzlich zweiteilig. Ich hatte es schon länger im Verdacht, dass es auf die eine oder andere Art defekt ist, denn der Autofokus machte viel Krach und man konnte das Bild (auch abgeblendet) nie wirklich scharf nennen. Beides waren Gründe, warum ich das Objektiv kaum genutzt habe.

Glück im Unglück war, dass ich in den Kleinanzeigen für kleines Geld ein nahezu neuwertiges Exemplar ergattern konnte. Nach den ersten Testbildern kam schnell das Aha-Gefühl, denn mit dem neuen klappen plötzlich Aufnahmen mit Offenblende, bei denen der Fokus sitzt und alles, was im Fokus liegt auch relativ scharf ist. Von den Brückenbildern einmal abgesehen habe ich dieses Wochenende eigentlich ausschließlich die Festbrennweite genutzt. Das Gefühl beim Fotografieren ist so ähnlich wie Singlespeed fahren: Herrlich unkompliziert und reduziert auf das Wesentliche. Und die Freistellungsmöglichkeiten mit Blende 1.8 sind einfach großartig!


Neujahr

Über Kassel war der Himmel heute wieder, wie schon in den letzten Wochen, den ganzen Tag bedeckt. Dann kam mir aber zu Ohren, dass es außerhalb von Kassel nicht so ist. Also ging es ab zu den Helfensteinen. Dort war der Himmel fast blau und ich konnte endlich mal wieder etwas Sonne tanken.


Burgen, Schlösser und Hexenhäuschen

Heute bin ich von Oberelsungen nach Zierenberg gewandert. Die gut 20km lange Strecke führte größtenteils durch Wälder, lange Zeit bin ich dabei dem Fulda-Diemel-Weg gefolgt. Unterwegs kam ich an Burgruinen (Malsburg, Schartenburg) vorbei, an Schlössern (Schloss Laar und etwas aus der Ferne Schloss Escheberg), an Friedhöfen, die mitten im Wald lagen (und wohl zu den in der Nähe liegenden Gutshöfen gehören) und an einem kleinen Häuschen, das verdächtig an ein Hexenhaus erinnerte. Außerdem war ich auch noch am Schreckenbergturm, der oberhalb von Zierenberg im Wald steht. Das Wetter war super und pünktlich zur frühen Dämmerung kam ich in Zierenberg an.